QIGONG 

Yangsheng

Übungen zur Pflege des Lebens
nach Prof. Jiao Guorui

Was ist Qigong

Qigong vereint Bewegung und Meditation. Qi bedeutet «Energie»; Gong kann als «Arbeit», «Fähigkeit», «Können» oder «Vermögen» interpretiert werden.

Praktizieren wir Qigong, arbeiten wir mit unserer wertvollen Ressource, der Lebensenergie. Wir stärken, mehren und erhalten unser Qi. 

 

Qigong ist  ein Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).
Es gibt eine Vielzahl an Qigongschulen und Lehr-Systemen, mit unterschiedlich ausgerichteten Schwerpunkten und Zielen (Kampfkunst, körperliche Übungen, philosophisch/spirituelle Praxis, Meditation...).

Qigong Yangsheng legt den Fokus auf den Gesundheitsaspekt - in diesem System wird auf eine ausgewogene Mischung der äusseren und inneren Übungen  Wert gelegt.
Das Training dient allem voran der Erhaltung der Gesundheit (Yangsheng bedeutet übersetzt: Übungen zur Pflege des Lebens).
   

Wenn wir Qigong üben, entspannen wir unseren Körper und beruhigen unseren Geist – unsere Körperenergien können frei und harmonisch fliessen. Dies hat eine sehr positive Wirkung auf das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden. 


Körperhaltung – Atmung – Aufmerksamkeit 

Als Einsteiger in die Übungspraxis richtet sich der Fokus  eine gewisse Zeit auf das Erlernen der bewegten Formen und auf die Körperhaltung – das Lenken der Aufmerksamkeit in die verschiedenen Körperregionen und das Erspüren «was da ist», nimmt am Anfang seine Zeit in Anspruch und erfordert etwas Geduld. Die fliessenden Formen werden spielerisch mit immer mehr Inhalten gefüllt und vertieft. In einem weiteren Schritt arbeiten wir mit der Atmung und visualisieren innere Bilder.
 


Stehen – Bewegen – Sitzen oder Liegen 

Die Übungen werden im Stehen, in der bewegten Form und im Sitzen/Liegen ausgeführt.
 
Qigong ist für jeden Menschen erlernbar – egal in welcher Lebensabschnittsphase er sich befindet. Jede Übung kann individuell angepasst werden. 
 

Auch wer noch keine Qigong-Erfahrung hat, kann bereits nach der ersten Lektion selbständig zu Hause in die Übungspraxis einsteigen. 

Beschrieb der bewegten Grundformen

Die 8 Brokate im Stehen

Die 8 Brokate-Übung ist eine traditionelle Methode, die den kämpferischen Aspekt betont. Von den 8 Standhaltungen sind gleich 3 Figuren im sogenannten «Pferdestand». Dieser erfordert eine höhere Körperkraft als andere Formen. Durch schrittweises und regelmässiges Üben kann mit den 8 Brokaten die Körperkraft sowie die Stabilität deutlich erhöht werden.f

 

Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong sind sehr vielschichtig - die Bewegungen und Schritte sind einfach, natürlich und im Sinne der Harmonie ausgewogen. Sinken und Steigen - Schliessen und Öffnen - Yin und Yang - diese Aspekte kommen besonders eindrucksvoll zur Geltung. 

Die Namen der 15 Ausdrucksformen sind von der Natur inspiriert: Mit inneren Bildern und der Kraft der Imagination wird die persönliche Übungspraxis phantasievoll gestaltet und belebt.

 

Das Spiel der 5 Tiere

Der Bär, der Kranich, der Tiger, der Hirsch und der Affe; Jedes Tier hat seine Qualitäten bezüglich Gestalt, Bewegung sowie Kraft. Die 5 Tiere stehen auch für verschiedene emotionale und mentale Aspekte, die wir in die Übung miteinbeziehen können. Jedes der 5 Tiere ist zudem einer Wandlungsphase (Erde, Metall bzw. Luft, Wasser, Holz, Feuer) sowie den Jahreszeiten zugeordnet. Wir nähern uns dem Spiel der 5 Tiere auf spielerische und humorvolle Art.



Übungsprinzipien

  • Entspannung, Ruhe, Natürlichkeit 
  • Vorstellungskraft und Qi folgen einander 
  • Bewegung und Ruhe gehören zusammen 
  • Oben leicht, unten fest 
  • Das richtige Mass wahren
  • Schritt für Schritt üben